21307202_460x337.jpg

Willenskontrolle und die Rolle von antizipierten Emotionen bei der Selbstkontrolle

Sie befinden sich hier:

Willenskontrolle und die Rolle von antizipierten Emotionen bei der Selbstkontrolle

In dieser Studie werden kognitive und neurale Mechanismen erforscht, die der adaptiven Willenskontrolle sowie Beeinträchtigungen der Selbstkontrolle zugrunde liegen. Mittels fMRT untersuchen wir dazu eine Reihe von neurokognitiven Funktionen, die es Menschen ermöglichen, zukünftige Konsequenzen ihrer Handlungen vorherzusehen, das Verhalten flexibel an sich ändernde Ziele anzupassen und Absichten trotz starker konkurrierender impulsiver oder gewohnheitsmäßiger Reaktionen zu realisieren. Hierbei interessieren wir uns speziell für den Einfluss antizipierter Emotionen auf Entscheidungen und damit verbundene Selbstkontrollprozesse.
Diese Studie ist Teil des SFB 940 – Volition und kognitive Kontrolle.

Kontakt

Dr. Johann D. Kruschwitz

Psychologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Postdoc

Dr. Johann Kruschwitz