Das Bild zeigt rechts ein Trichterglas mit blauer Flüssigkeit und Glasstab zum Umrühren. Daneben steht ein Reagenzglasständer mit Reagenzgläsern, die ebenfalls blaue Flüssigkeit enthalten. Im Hintergrund ist ein Forscher zu sehen, der in der rechten Hand eine Pipette hält.

Alkoholabhängigkeit: Ein system-orientierter Ansatz - SysMed Alcoholism

Sie befinden sich hier:

Alkoholabhängigkeit: Ein system-orientierter Ansatz - SysMed Alcoholism

In diesem BMBF-geförderten Projekt sollen neurobehaviorale Risikofaktoren für alkoholbedingte Störungen im späteren Leben definiert, und mögliche neue pharmakologische Behandlungsansätze identifiziert werden. Im multizentrischen Teilprojekt “Functional Validation II: Neuroimaging x genetics” wird mit Hilfe bildgebender Verfahren bei alkoholabhängigen Patienten und ihren Angehörigen 1. Grades der Zusammenhang von genetischer Veranlagung zur Alkoholabhängigkeit, neuropsychologischen Maßen und strukturellen und funktionellen Veränderungen des Gehirns untersucht. Weitere Infos siehe hier.