Das Bild zeigt rechts ein Trichterglas mit blauer Flüssigkeit und Glasstab zum Umrühren. Daneben steht ein Reagenzglasständer mit Reagenzgläsern, die ebenfalls blaue Flüssigkeit enthalten. Im Hintergrund ist ein Forscher zu sehen, der in der rechten Hand eine Pipette hält.

AIDA

Sie befinden sich hier:

AIDA-Study: Neural and behavioral based predictors of relapse of depressive disorders

AIDA ist eine bi-nationale Studie in Berlin (PI: Henrik Walter) und Zürich, Schweiz (Quentin Huys).
In dieser binationalen Studie untersuchen wir die Auswirkung des Absetzens von Antidepressiva in Patienten mit Depression und versuchen, Prädiktoren für einen Rückfall zu identifizieren.

Team: Susanne Erk, Leonie Kühn, Ilya Veer, Christian Stoppel, Julia Wenzel,

Finanzierung: DFG WA 1539/5 (04/2015-09/2018); Deutsche Depressionsstiftung AIDA-EEG (12/2015-02/2017).

https://www.absetzstudie.de/